Bußgeldbescheid Anwalt

24. Januar 2011

Durch den Bußgeldbescheid wird in Deutschland das Bußgeldverfahren  mit der Zahlung einer Geldbuße und gegebenenfalls Nebenfolgen „vorläufig“ abgeschlossen. Ein Bußgeldbescheid verhindert eine eventuelle strafrechtliche Verfolgung.

Der Bußgeldbescheid enthält Weiterlesen »

Rechtsanwalt für Strafrecht in Berlin

22. Januar 2011

Wahlverteidiger können im Rahmen eines Strafverfahrens ihre Beiordnung als Pflichtverteidiger beantragen. Sie können dann alle Gebühren geltend machen als Pflichtverteidigergebühren, die sie bereits verwirklicht haben vor der Beiordnung, wenn sie eine strafprozessual fördernde Tätigkeit nachweisen können. Weiterlesen »

Strafverteidiger Wahlverteidiger

22. Januar 2011

Wahlverteidigung ist die Verteidigung, die von dem vom Angeklagten oder Beschuldigten frei gewählten und bezahlten Verteidiger geleistet wird. Sie unterscheidet sich von der Pflichtverteidigung inhaltlich nicht, auch wenn die Betroffenen manchmal weniger Vertrauen zu einem vom Gericht bestellten Pflichtverteidiger haben, als zu einem Verteidiger, den sie selbst ausgewählt haben.  Der Wahlverteidiger wird von seinem Mandanten bezahlt. Der Pflichtverteidiger rechnet mit der Landeskasse ab. Allerdings muss der Verurteilte die Pflichtverteidigerkosten grundsätzlich auch bezahlen. Er erhält später von der Landeskasse die Kosten auferlegt.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Peter Feldkamp, Berlin

Anwalt für Strafrecht

22. Januar 2011

Der Verteidiger ist – so jedenfalls die Gesetzeslage – neben der Staatsanwaltschaft und dem Gericht ein unabhängiges, selbständiges Organ der Rechtspflege (BVerfGE  39, 156 ff.; vgl. auch § 1 BRAO). Da der Begriff vom „Organ der Rechtspflege“ in der Vergangenheit Weiterlesen »

Abrechnungsbetrug von Ärzten

20. Januar 2011

Ende der 90er Jahre wurde die Abteilung 51 bei der Staatsanwaltschaft Berlin eingerichtet, die sich fast ausschließlich mit Verstößen von niedergelassen Ärzten bei der Abrechnung gegenüber den kassenärztlichen Vereinigungen oder den Krankenkassen beschäftigt.

Weiterlesen »

Strafverfahren und Geldstrafen

20. Januar 2011

Es gibt keine pauschalen Geldstrafen. Wenn teilweise (z.B. in den Medien) gesagt wird, für eine Beleidigung gibt es 500,00 EURO oder für eine Körperverletzung gibt es eine Geldstrafe von 1.000 EURO, so entspricht dies nicht der Praxis und schon gar nicht den gesetzlichen Anforderungen. Weiterlesen »

Fachanwalt Strafrecht Feldkamp, Berlin

17. Januar 2011
RA & FAStR P. FeldkampFachanwalt für Strafrecht Feldkamp

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Bochum ab 1980 ging Herr Rechtsanwalt Peter Feldkamp 1988 nach Berlin. Dort leistete er seinen Referendardienst, der Anfang der 90er Jahre noch 3 Jahre dauerte. Weiterlesen »

Bußgeld Fahrverbot

16. Januar 2011

Sofern es Ihnen bei dem Einspruch gegen den Bußgeldbescheid vorrangig um die Abwendung des Fahrverbotes geht, weisen wir Sie auf folgendes hin:

Zunächst muss geprüft werden, ob man Ihnen den vorgeworfenen Verstoß nachweisen kann oder ob Weiterlesen »

Kinderpornographie

15. Januar 2011

Unter Kinderpornografie versteht man pornografische Darstellungen, die den sexuellen Missbrauch von unter 14-Jährigen zeigen.

Kinderpornografie ist die dokumentierte sexuelle Weiterlesen »

Pornographie – Was ist strafbar?

15. Januar 2011

Definition der Pornografie durch den Bundesgerichtshof (BGH):

„Als pornografisch ist eine Darstellung anzusehen, wenn sie unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund rückt und ihre Gesamttendenz ausschließlich oder überwiegend auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen abzielt.“
(BGH St 23,44; 37,55)

Wann mache ich mich strafbar? Antworten hier.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Peter Feldkamp in Berlin